Ralph Bartel

Dipl. Burnout-Prophylaxe-Trainer

Edelmüllerstraße 20  A-4061 Linz - Pasching

+43 (0)650-8809770

ralph.bartel@liwest.at

 

 

   

Für Termine und Infos klicken Sie bitte einfach auf die Grafik!

Willkommen!

Auf dieser Homepage finden Sie ausführliche Informationen zum Thema Burnout. Ich präsentiere Ihnen mein Angebot und Sie lernen effiziente Methoden zur Stressbewältigung kennen. Darüber hinaus stelle ich Ihnen eine Selbsthilfegruppe für Burnout-Betroffene vor und erzähle Ihnen von meiner persönlichen Erfahrung mit Burnout.

   

Was gibt´s Neues?

  • 2016: DER KRANKENKASSENRABATT

Für eine Stunde Psychotherapie bekommen Sie in Österreich in der Regel 21,80 € von der Krankenkasse rückerstattet. Das Burnout-Prophylaxe-Training wird jedoch nicht unterstützt. Im Sinne sozialer Gerechtigkeit gebe ich auch 2016 wieder 25 Prozent Rabatt auf Einzelstunden. Sie sparen dadurch 24,-- € pro Trainingseinheit. 

Mehr darüber -->                 

 

   

  •  STRESSPRÄVENTION IN UNTERNEMEN - EINE WIN-WIN-SITUATION?

Seit kurzem sieht das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz explizit die Verpflichtung zur Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen vor. Dass sowohl Unternehmen und MitarbeiterInnen davon ganz erheblich profitieren können, ist jedoch den wenigsten bewusst. Denn ein gesundheitsförderlicher Umgang mit den Herausforderungen am Arbeitsplatz fördert eben nicht nur die Gesundheit der MitarbeiterInnen, sondern auch deren Produktivität, Kreativität und Loyalität dem Unternehmen gegenüber.

Mehr darüber -->

 

    

Das Burnout-Syndrom

Burnout wird in der Internationalen Klassifikation der Erkrankungen (ICD 10) leider noch nicht als Krankheit deklariert. Als Hauptdiagnosen werden in der Regel  "Depression" oder "Anpassungsstörung" herangezogen. In Anlehnung an bereits bestehende Definitionen habe ich versucht, das breite Spektrum eines Burnouts zu erfassen und den Zustand wie folgt zu beschreiben:

"Ein Burnout-Syndrom ist ein durch andauernden Beanspruchungsdruck bedingter Zustand ausgesprochener emotionaler und körperlicher Erschöpfung, verbunden mit dem Verlust der Fähigkeit sich zu erholen. Auch die gedankliche Leistungsfähigkeit ist drastisch reduziert. Neben psychosomatisch bedingten körperlichen Reaktionen zeigen Betroffene eine zynische Grundhaltung dem Leben gegenüber, Symptome sozialer Erschöpfung sowie eine hohe Resignationstendenz. Gefühle des Ausgeliefertseins und der inneren Leere verdichten sich im weiteren Verlauf zu einer Depression."